Zum Inhalt springen

Wladimir Putin – Persona non grata, jetzt!

Der Handschlag von Minsk und alle Welt dachte jetzt geht es vorwärts im Konflikt in der Ost-Ukraine. Noch gestern klang das so:

Nur wenige Stunden später belehrt uns Putin eines besseren, wenn wir diese Meldung lesen müssen:

Eine (Groß)macht, ein Atomstaat in Europa, marschiert wieder auf dem europäischen Kontinent in ein anderes Land ein. Nachdem sich Putin auf die gleiche Art und Weise und dabei ist die Art der Begründung völlig irrelevant, weil genauso völkerrechtswidrig, die Krim geholt hatte, agieren seine Soldaten nun in der umkämpften Ost-Ukraine.

Die empörten Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten, das war absehbar. Ich habe schon im Rahmen der Krim-Krise dafür plädiert, Putin international zu isolieren, ihn stark spüren zu lassen, dass Politik im 21. Jahrhundert so nicht realisiert werden kann und darf. Die EU und Amerika setzten auch nach und nach Sanktionen ein, die offensichtlich nicht schmerzhaft genug waren. Aus Deutschland wurde immer wieder die Verhandlung, der Weg der Diplomatie beschworen – mit welchem Erfolg? Und das soll jetzt wieder das Mittel der Wahl sein?

Putin sollte jetzt und unmittelbar zur Persona non grata erklärt werden. Was haben diplomatische Kanäle und Vermittlungsversuche genutzt? Putin tanzt dem Westen auf der Nase herum und macht was er will. Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen: Putin marschiert mit Truppen in ein freie europäisches Land ein. Gregor Gysi fällt dazu ganz aktuell folgendes ein:

Na, vielleicht sollte er Putin mal anrufen, dann macht er bestimmt auch mit. Nein, Putin wird nicht mitmachen, egal wer anrufen wird. Es braucht jetzt die deutlichsten Signale (ich spreche nicht von militärischer Gewalt). Was spricht gegen einen vorübergehenden Abbruch der diplomatischen Beziehungen, was gegen schärfste Wirtschaftssanktionen, was gegen Ignoranz auf allen politischen Ebenen? Dieser Krieg Putins’ tritt die Grundfesten Europas mit Füßen. Wann, wenn nicht jetzt ist es für Europa an der Zeit sich gegen ein solches Verhalten mit aller Vehemenz und aller Entschlossenheit zu stellen? Der Europäische Rat sollte es mit drastischen Worten tun und wild entschlossen formulieren und durchziehen. Genug über rote Linien geredet, hier gilt es endlich eine zu ziehen. Putin kann nicht wie ein wild gewordener durch Europa ziehen und machen was er will.

Artikelbild von www.kremlin.ru CC BY 3.0

Published inEuropean UnionInternational Politics

Ein Kommentar

  1. Thomas Ziehe Thomas Ziehe

    Nun ja schon wieder ein mieser Schmierkomidiant, der gefakte Meldungen ungefiltert veröffentlicht. Sie und alle SPON, faz, Bild , SZ Schreiberlinge wollen einfach nicht wahrhaben was unbeteiligte offizielle Gruppierungen feststellten.
    Nähmlich NICHTS.
    Genauso wie die OSZE gestern bestätigte!!
    Alle Beschuldigungen, wirklich alle kamen ohen Beweise (ich warte bis heute) von den Drecks Vereinigten Staaten von Amerika, die doch tatsächlich glauben sie könnten mit Russland wie mit dem Irak umgehen.

    Ein lokaler Nuklearkrieg in der EU! wird gerade herbeigeschrieben und Leute wie SIE machen sich mitschuldig.

    Haben sie je auf youtube oder sonst wo, ein Bild von 1000 russischen Soldaten im Kampfanzug gesehen, von dem angeblichen Panzerbatalion, das dort in der Ukraine kämpft?
    Im Zeitalter der Handykameras. Jeder 12 jährige Osteuropäer besitz ein handy und es gibt nicht ein Foto?? Bitte wie naiv sind sie eigentlich.
    Was ist aus den Beschuldigungen zu MH-17 geworden?

    Menschen wie sie kotzen mich an , sie sind sich der Treagweite eines globalen Krieges nicht bewusst.
    Und glauben sie mir, diesmal wird das der finale Krieg sein und kein US Militär-Arschloch wird aus seinem lächerlichen Bunker kriechen.

Go on and comment...